NACH OBEN

News


27.07.2021

Start des sechsten Berufsfeldpraktikums "Sommerschule Deutsch als Zweitsprache"

Das Berufsfeldpraktikum "Sommerschule Deutsch als Zweitsprache" (5 CP/10 CP) des Arbeitsbereichs Sprachbildung und Mehrsprachigkeit hat begonnen.

34 Lehramtsstudierende aller Fächer erteilen in den kommenden drei Wochen 54 neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen von sechs Bochumer Schulen projekt-, handlungs- und kompetenzorientierten Sprachunterricht – mit einem besonderen Fokus auf der Anbahnung schulrelevanter Sprachhandlungen von einem sehr niedrigen Sprachniveau an.

Damit das im Jahr 2015 entwickelte und seitdem stark nachgefragte hochschuldidaktische Lehrangebot auch in 2021 unter Corona-Bedingungen wieder stattfinden kann – nachdem es im vergangenen Jahr pandemiebedingt leider ausfallen musste –, wurden in diesem Jahr drei verschiedene Durchführungsversionen der „Sommerschule DaZ“ unter der Leitung von Prof. Dr. Lena Heine durch Verena Cornely Harboe und das Sommerschulteam Cristina Schalk, Johannes Brand, René Meier und Tim Wildraut entwickelt, welche von Präsenzveranstaltungen bis zu einem rein digitalen Format reichen. Es galt, Antworten zu finden auf die mit unterschiedlichen Inzidenzstufen verbundenen Anforderungen an das Unterrichtsgeschehen – didaktischer, organisatorischer und technischer Art. In allen Modellen sollten gleichzeitig der handlungs- und kompetenzorientierte didaktische Ansatz sowie zentrale Bestandteile des Projektes wie Exkursionen und projektbegleitende Supervisions- und Gruppensitzungen beibehalten werden.

Auf diese komplexe Aufgabe wurden die Studierenden während des Sommersemesters durch multidisziplinär ausgerichtete Blocklehrveranstaltungen vorbereitet.

Neben einer Einführung in fremd- und zweitsprachendidaktische Ansätze mit Schwerpunkten in der Sprachstandsdiagnostik sowie der Unterrichtsplanung und Aufgabenentwicklung durch den Arbeitsbereich Sprachbildung und Mehrsprachigkeit, erhielten die Studierenden durch externe Expertinnen und Experten Einblicke in traumapädagogische Ansätze, asyl- und aufenthaltsrechtliche Aspekte sowie in Fragen der Inter- und Transkulturalität.

Zudem wurde das Lehrangebot in diesem Jahr um Ansätze und Methoden zur digitalen Unterrichtsgestaltung und Fragen der Unterrichts- und Kontaktgestaltung im nicht-persönlichen Kontakt erweitert.

Am 13. August 2021 schließt die „Sommerschule Deutsch als Zweitsprache“ mit einer offiziellen Abschlussveranstaltung, in der die Lehr-Lerntandems Gelegenheit erhalten, ihre Arbeitsergebnisse vor Publikum zu präsentieren. Je nach Inzidenzstufe findet die Abschlussveranstaltung live (als Hybridveranstaltung) oder als rein digitale Veranstaltung statt.

Die „Sommerschule Deutsch als Zweitsprache“ findet in enger Kooperation mit dem Alfried Krupp-Schülerlabor (Geisteswissenschaftlicher Bereich) und der PSE (Professional School of Education) der RUB statt. Sie wird gefördert durch die Stiftung der Ruhr-Universität und das AKAFÖ.

Die „Kooperationsschulen der Sommerschule DaZ“ sind:

  • Anne-Frank-Schule (Realschule)
  • Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule (Realschule)
  • Erich Kästner-Schule (Gesamtschule)
  • Goethe-Schule (Gymnasium)
  • Heinrich-von-Kleist-Schule (Gymnasium)
  • Hildegardis-Schule (Gymnasium)

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Artikel zum Projekt:



06.07.2021

Akademische Abschlussfeier

Auch im Sommersemester wollen wir gemeinsam die Absolvent:innen des Semesters feiern. Die Fakultät lädt alle Absolvent:innen des Sommersemesters 2021 und alle Dozierenden herzlich zur virtuellen akademischen Abschlussfeier am 13.07. um 18 Uhr ein. Anmeldungen sind unter abschluss.philologie@rub.de möglich, den Zoom-Link erhalten Sie dann spätestens am Morgen der Veranstaltung.

Weitere Informationen finden Sie unter https://abschluss-dekphil.blogs.ruhr-uni-bochum.de



06.07.2021

Corona-News

Im Impfzentrum Bochum können ab sofort auch Studierende einen Impftermin erhalten. Wir freuen uns, wenn möglichst viele das Angebot annehmen würden!

Termine können vereinbart werden unter https://termin.corona-impfung.nrw/home.



09.06.2021

Im Wintersemester 20/21 wurden die folgenden Promotionsverfahren erfolgreich abgeschlossen:

  • Robert Dörre (Medienwissenschaft, Betreuerin: Prof. Dr. Tuschling): Mediale Entwürfe des Selbst. Audiovisuelle Selbstdokumentationen als Phänomene und Praktik der sozialen Medien
  • Katja Grashöfer (Medienwissenschaft, Betreuer: Prof. Dr. Balke): Das Ereignis in der Wikipedia. Dokumentarische Operationen
  • Daniel Christian Schindler (Theaterwissenschaft, Betreuerin: Prof. Dr. Woitas): KULTUREVENT STATT EVENTKULTUR. Eine Untersuchung zukunftsweisender Potenziale im öffentlichen Musiktheaterbetrieb
  • Su Gu (Medienwissenschaft, Betreuerin: Prof. Dr. Thomaß): Das deutsche und das chinesische Mediensystem in der Globalisierung – Eine vergleichende Analyse zu den Dynamiken der Mediensysteme
  • Daria Khrushcheva (Slavische Philologie, Betreuer: Prof. Dr. Garstka): Politische, mediale und kommunikative Dimensionen der Weblogs in Russland
  • Esther Voswinckel Filiz (Religionswissenschaft, Betreuer: Prof. Dr. Krech): Aziz Mahmud Hüdayi in Istanbul – Biographie eines Ortes
  • Seyed Rahim Benrazavi (Medienwissenschaft, Betreuer: Prof. Dr. Spangenberg): Teacher's role in youth protection against Cyberbullying: the Utility of integrated protection motivation and attachement theory
  • Susanne Stentenbach-Petzold (Religionswissenschaft, Betreuer: Prof. Dr. Krech): Religion in Altenpflegeorganisationen. Eine empirische Untersuchung zum Umgang mit Religion in vier ausgewählten stationären Altenpflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen
  • Sven Schöpf (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Betreuerin: Prof. Dr. Kaminski): "Schrift […] fällt beim Lesen nicht ab wie Schlacke". Die buchmediale Visualität von Walter Benjamins Ursprung des deutschen Trauerspiels.
  • Sarah Horn (Medienwissenschaft, Betreuerin: Prof. Dr. Deuber-Mankowsky): Testo-Techniken. Queere Zeitlichkeiten und Selbstdokumentation in trans*Vlogs
  • Ronja Maria Laarmann-Quante (Computerlinguistik, Betreuerin: Prof. Dr. Dipper): Prediction of Spelling Errors in Freely-Written Texts of German Primary School Children
  • Niklas Kammermeier (Medienwissenschaft, Betreuer: Jun.-Prof. Dr. Rothöhler): Erfassen und Verteilen. Täterauftritte im dokumentarischen Post-Cinema
  • Sebastian Althoff (Medienwissenschaft, Betreuer: Prof. Dr. Balke): Digitale Mimese. Oppositionen im Raum algorithmischer Gouvernementalität
  • Anna Norpoth (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Betreuerin: Prof. Dr. Simonis): Die Forderung des Werkes. Inspiration, Schreiben & das Werk in ausgewählten Aufsätzen von Maurice Blanchot
  • Steffen Hessler (Germanistische Linguistik, Betreuerin: Prof. Dr. Pittner): Sprachliche Verstellungsstrategien in multimedialen Umgebungen. Eine Analyse von Verschleierungs-. Imitations-, und Stilisierungsstrategien im Bedeutungsspektrum Autorschaftserkennung, IT-Security Awareness und Prävention von Desinformation und Social Engineering unter Berücksichtigung Machine-Learning unterstützter Methoden für Textvergleiche

Die Fakultät gratuliert herzlich!



30.04.2021

Linguistic Data Science Lab

Wir freuen uns über den neuen Studiengang Data Science, der im Wintersemester 2021/2022 starten wird. Weitere Informationen finden Sie hier.