NACH OBEN

Digitale Methoden in der Klassischen Philologie: ‚Dyskolos‘ digital

Leiter:innen: Julia Jennifer Beine

Unterstützer:innen: Michaela Kubitzki, Anna Wheeler

Diese Lehrveranstaltung bietet erstmals am Seminar für Klassische Philologie eine Einführung in die Digital Humanities in Theorie und Praxis. Im Fokus steht die TEI-Auszeichnung von Texten. Zudem wird nach dem Flipped-Classroom-Prinzip ein interaktiver Überblick über die zentralen Tools und Datenbanken der Digital Classics gegeben.

Die Studierenden erlernen die TEI-Auszeichnung von Texten und wenden die neu erworbenen Kenntnisse direkt an, indem sie selbst Menanders Komödie „Dyskolos“ auszeichnen. Anschließend wird der Text in die interdisziplinäre DraCor-Infrastruktur eingebunden: https://dracor.org/. Die Studierenden können ihre Arbeit somit zitierfähig veröffentlichen und einen eigenen Beitrag zu einer wichtigen Plattform der Digital Humanities leisten.

In dieser Lehrveranstaltung erwerben die Studierenden wichtige Kenntnisse im Bereich der Digital Humanities, die ihnen neue Perspektiven für die Arbeiten im weiteren Studienverlauf sowie in benachbarten Disziplinen eröffnen.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auch in der RUB-News Reihe Mehr als dicke Bücher.